Geht Gott mit der Mode?

schlips_250-150x103Ob Gott wohl mit der Mode geht?
Es ist im Allgemeinen angeraten, sich anständig zu kleiden und zu benehmen, um in christlichen Gemeinschaften als stimmiges Mitglied der Gemeinde akzeptiert zu werden. So sei es wohl auch gottgefällig. Dazu gehören heutzutage saubere Hosen respektive Röcke, Hemd, Bluse, kurze Haare und als Krönung ein kleines Stoffbändchen, dass man sich mittels eines Knotens um den Hals schlingt.

Abgesehen davon, dass Krawatten völlig sinnfreie Accessoires sind, ist es eine gewagte Unterstellung, die jetzt gerade angesagte Mode sei Gott wohlgefälliger als diejenige, die vor eintausend Jahren herrschte. Die Menschen trugen Togen und Kilts und besuchten bestimmt nicht weniger innbrünstig die Gottesdienste. Ob Gott seinen Modegeschmack am christlichen Abendland ausrichtet, die jeweiligen Wandlungen und positiven oder negativen Besetzungen verschiedener Gewänder einfach mitmacht? Das scheint zumindest höchst unwahrscheinlich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *